Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Schneider Electric Challenge in MMT

Am 14. und 15. April fand an der HsKA in der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik der Schneider Electric Challenge statt. Diese Veranstaltung war als Ideenwett­bewerb konzipiert. Ziel war es hierbei, für die Firma Schneider Electric Motion Deutschland neue Ideen für Messemodelle zu entwickeln; diese sollten neue Produkte beinhalten und auf beeindruckende Art und Weise zeigen, was man mit diesen Produkten alles bewegen kann. Am zweiten Tage wurden die Ideen präsentiert und von einer Jury bewertet, welche aus Professoren der Hochschule und Mitarbeitern von Schneider Electric zusammengesetzt war.


Zunächst stellte Herr Dautel von Schneider Electric Motion Deutschland die Firma und ihre Produkte im Bereich Automatisierungs- und Steuerungstechnik vor. Schneider Electric Motion Deutschland GmbH in Lahr ist ein mittelständisches Unternehmen mit ca. 600 Mitarbeitern; sie gehört zum Schneider Electric Konzern, der weltweit über 115.000 Mitarbeiter zählt und dessen Zentrale in Paris ist. Schneider Electric ist Spezialist für ganzheitliche energieeffiziente Lösungen in den Bereichen Energiemanagement und Automation. Dies beinhaltet das Management der Energieversorgung, Rechnerflächen, Prozessautomation, Maschinensteuerung, Gebäudeautomation, Sicherheitsüberwachung und Zutrittskontrolle.


Nachdem die 22 Studierenden aus MMT, die sich in sechs Gruppen organisiert hatten, die Produkte näher kennengelernt und auch diverse Daten wie Spezifikationen und CAD-Modelle für die spätere Darstellung erhalten hatten, zogen sich die Gruppen in unter­schiedliche Räume zurück, um ihre Ideen zu entwickeln. Obgleich schon bei Schneider Electric Motion ein ähnlicher Wettbewerb stattfand, kristallisierte sich bald heraus, dass die Studierenden andere Ideen kreierten. Während der gesamten 30-stündigen Veranstaltung wurden die Studierenden von Mitarbeitern von Schneider Electric betreut und kleine Hinweise eingestreut; ebenso war durchgehend für das leibliche Wohl gesorgt, so dass sich die Studierenden ganz auf die Ideenfindung stürzen konnten. Herr Dautel und Frau Obert von Schneider Electric Motion unterstützen die Studierenden nach Kräften und waren jederzeit für diese ansprechbar. Einige scheinbar aussichtsreiche Ideen wurden immer wieder auf den Prüfstand gestellt und gar noch durch andere verdrängt. Am Donnerstag, 15. April, konnten dann alle Studierenden am späten Nachmittag ihre Ideen präsentieren. Die Jury zeigte sich schwer beeindruckt von der Vielfalt der Vorschläge und Detaillierung der Präsentationen. So fiel die Entscheidung der Jury anhand eines Bewertungskatalogs sehr knapp aus, da alle Ideen die Erwartungen trafen und anschaulich präsentiert wurden; manche Präsentation ließen erkennen, dass nicht nur mit „Bier-Ernst“, sondern auch mit einer gehörigen Portion „Augen­zwinkern“ die Kreativität Freilauf erhielt. Nach längerer Diskussion einigte sich Jury auf folgende Rangliste:

  1. Ei-Catcher (Auffangen eines Eis oder eines ähnlichen Gegenstandes);
  2. Stackinator (Art Hütchenspiel einer Pick-&Place-Applikation)
  3. Tischlein deck Dich
  4. Turmbau
  5. Block Controller
  6. Mensch gegen Maschine

 

Als Preise wurden vergeben:

  1. Tageskarte EUROPA-Park in Rust samt Übernachtung & Essen
  2. I-Pods
  3. Schneider-Electric-Reisetaschen – diese erhielten alle Teilnehmer ab Platz 3


Alle Teilnehmer werden auch zu einer Firmenbesichtigung nach Lahr eingeladen, um das Umfeld näher kennenzulernen. Ebenso ist geplant, eine der Ideen im Rahmen eines studentischen Projekts mit Unterstützung der Firma umzusetzen. Dieses Projekt soll dann in der Konzernzentrale in Paris vorgestellt und weltweit auf Messen eingesetzt werden.


Für die Jury waren tätig: Die Herren Mast, Dr. Hagemann, Finger, Leonett und Gehrmann von Schneider Electric und die Herren Prof. Dr. Gintner und Prof. Dr. Skricka aus MMT.

Allen Beteiligten hat diese Veranstaltung viel Spaß gemacht; insbesondere die Studierenden baten darum, eine ähnliche Veranstaltung wieder stattfinden zu lassen – offenbar haben sie „Feuer“ gefangen und wollen künftig ihre Kreativität weiter ausleben. Sowohl die Vertreter von Schneider Electric als auch die Mitglieder von MMT möchten dies natürlich nach Kräften unterstützen.


Ganz herzlicher Dank für die unermüdliche Unterstützung der Organisation gebührt den Herren Stumpf und Beck, die sowohl im Vorfeld der Veranstaltung als auch bei der Durchführung wesentlich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Ebenso möchte sich die Fakultät MMT bei den Vertretern von Schneider Electric – besonders bei Herrn Dautel und Frau Obert – bedanken.