Termine

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Bosch Award am 11.04.2012

Bereits zum siebten Mal fand am 11. April 2012 an der Fakultät Maschinenbau und Mechatronik der Hochschule Karlsruhe der Bosch Award statt. Es wurden dabei traditionell die besten Projektarbeiten des Wintersemesters 2011/2012 von den Studierenden präsentiert und ausgezeichnet.

Zunächst wurde das Projekt „Deflektometriesensor“ vorgestellt. Es handelt sich dabei um ein Gerät, das Gestaltinformationen zu spiegelnden Oberflächen liefert und die Erkennung von Fehlern in Oberflächen ermöglicht. Der Deflektometriesensor wurde von der Projektgruppe Jürgen Dürrwang, Christian Kirchhöfer, Michael Pichler, Michael Ryll, Nils Trautwein, Andreas Weiß, David Zoller in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IOSB entwickelt.

Projektgruppe Deflektometriesensor
Dürrwang, Kirchhöfer, Pichler, Ryll, Trautwein, Weiß, Zoller (v. l.)

Es folgte die Präsentation des Projektes „Kofferfisch“ von Julian Schweigert, Stefan King, Patrick Merkt, Desiree Hellenschmidt, Evgenij Frank, Alexandra Wollitzer, das sich mit der Messung von Luftwiderständen und Sichtbarmachung von Luftströmungen beschäftigte.

Projektgruppe Kofferfisch
Schweigert, King, Merkt, Hellenschmidt, Franz, Wollitzer (v. l.)

Das Projekt „Shell Eco Chassis Design“ befasste sich mit einem Neuentwurf der Gestalt des WIM(„Weniger Ist Mehr“)-Fahrzeugs, das auch in diesem Jahr am Shell Eco Marathon teilnehmen wird. Die Studenten Manuel Jorek, Oliver Deck und Daniel Wittig konnten durch ihren wertvollen Beitrag den cw-Wert (Strömungswiderstandswert) des Fahrzeugs deutlich herabsetzen.

Projektgruppe Shell Eco Chassis Design
Deck, Jorek (v. l.)

Das von den Studenten Tobias Lelle, Felix Poguntke und Patrick Probst vorgestellte Projekt „MidiSwitch“ ermöglicht das Einspielen unterschiedlicher Soundeffekte durch Musiker mittels eines kompakten aber flexiblen Pedals.

Projektgruppe MidiSwitch
Lelle, Poguntke, Probst (v. l.)

Den Abschluss bildete das Projekt „MicroMan“, eine Arbeitsstation im Medizinbereich zur automatischen Untersuchung von Laborproben, die von den Projektteilnehmern Markus Ams, Benjamin Gruber, Andreas Hellermann, Julian Kramer, Vitalij Selynin und Markus Walli bei der Präsentation näher erläutert wurde.

Projektgruppe Microman
Ams, Gruber, Hellermann, Kramer, Selynin, Walli (v. l.)

Die Veranstaltung wurde bereits zum dritten Mal von Herrn Dipl.-Ing. Dirk Bühler, Abteilungsleiter des Bereichs „Entwicklung elektrischer Antriebe – Entwicklung DC-Motoren“ bei der Robert-Bosch-GmbH, Standort Bühl, fachlich begleitet, der sich einmal mehr beeindruckt von der Qualität, dem Aufwand und Engagement der einzelnen Projektgruppen zeigte. Er lobte in seinem abschließenden Statement die tollen Ideen und die fachliche Kompetenz der Studierenden, die nicht nur ihr Projekt hervorragend darstellen und erläutern konnten, sondern auch die detaillierten Fragen der Anwesenden ohne Probleme beantworteten. Oftmals wurde die Präsentation der Projekte mit einer praktischen Vorführung oder durch kurze Filmsequenzen unterstrichen.

Jury mit Projektgruppe Deflektometriesensor
Bühler, Weber, Projektgruppe Deflektometriesensor, Werling (v. l.)

Die Robert Bosch GmbH stellte für die Auszeichnung der studentischen Projekte erneut eine Prämie in Höhe von 3.000 € zur Verfügung, die unter allen Projekten aufgeteilt wurde. Zudem konnte Herr Bühler zum Abschluss allen Teilnehmern eine Urkunde überreichen. Auch im kommenden Semester ist die dann 8. Durchführung des Bosch-Awards fest eingeplant.